Liebe Bücherliebhaber und Fans von Reliwa,
Wir müssen leider unseren Dienst einstellen. Die Webseite wird am 01.10.2018 abgeschaltet und sämtliche Nutzer-Daten werden permanent gelöscht. Für Euere Unterstützung über die Jahre bedanken wir uns. Wir wünschen Euch alles Gute,
Euer Reliwa Team
3492246885

Die Stadt der träumenden Bücher. Ein Roman aus Zamonien von Hildegunst von Mythenmetz: Aus dem Zamonischen übertragen und illustriert von Walter Moers

Von:
Walter Moers

ISBN:
3492246885

Verlag:
Piper Taschenbuch

Erschienen:
2007-10

Wo kann ich das kaufen:

Amazon (EUR 12,95 - 6,20) Refresh | Suche in eBay
 

2 Mitglieder haben Rezension zu diesem Buch geschrieben

Rezension schreiben

Beschreibung

Der junge Dichter Hildegunst von Mythenmetz erbt ein makelloses Manuskript, dessen Geheimnis er ergründen möchte. Die Spur weist nach Buchhaim, der Stadt der Träumenden Bücher ... Walter Moers entführt uns in das Zauberreich der Literatur, wo Bücher nicht nur spannend oder komisch sind, sondern auch in den Wahnsinn treiben oder sogar töten können. Nur wer bereit ist, derartige Risiken in Kauf zu nehmen, möge dem Autor folgen. Allen anderen wünschen wir ein gesundes, aber todlangweiliges Leben!

Rezensionen (2)

 
Phoenix
14.11.2008 13:10

Fragt man mich nach meinem Lieblingsbuch, ich kann nur Moers mit den träumenden Büchern nennen. Ich habe noch niemals ein Buch gefunden, das mich so dermaßen verzaubert hat... Das schönste Buch überhaupt...

Terrikay
13.06.2006 16:25

Ich wußte es ja schon immer - Bücher sind gefährlich (s. mein Profil)!

Walter Moers entführt uns hier zum vierten Male nach Zamonien und wir treffen Hildegunst von Mythenmetz wieder, den einige sicher noch aus »Ensel und Krete« kennen - in diesem Werk erspart er uns aber zum Glück die ständigen Abschweifungen.

Dafür erzählt er, wie er von seinem Dichtpaten das absolut perfekte Buchmanusskript geerbt hat - und fasziniert davon den Spuren des Autors nach Buchheim folgt.

Buchheim - das Paradies für Buchliebhaber! In jeder Straße finden sich mehrere Antiquariate und Buchhandlungen. Abends gibt es überall Dichterlesungen und man munkelt von den gefährlichen Katakomben unterhalb der Stadt, wo noch seltene alte Bücher auf ihre Entdecker warten.

Aber Buchheim ist eben auch gefährlich, vor allem, wenn man gefährlich gute Manuskripte mit sich führt, wie Hildegunst von Mythenmetz am eigenen Leib erfahren mußte.

Alles in allem: ein gefährlich gutes Buch über die Gefährlichkeit von Büchern! Viel Spaß beim Lesen.

Amazon.de Kundenrezensionen

Liest Du dieses Buch auch?

Notiz:
Tags: (getrennt mit Leerzeichen)