3401061321

City of Bones (Chroniken der Unterwelt)

Von:
Cassandra Clare

ISBN:
3401061321

Verlag:
Arena Verlag

Erschienen:
2008-01-15

Wo kann ich das kaufen:

Amazon (EUR 17,95 - 10,26) Refresh | Suche in eBay
 

2 Mitglieder haben Rezension zu diesem Buch geschrieben

Rezension schreiben

Rezensionen (2)

 
Aleshanee
06.09.2013 20:22

Klappentext

Verwirrt, verletzlich und vollkommen ahnungslos. So fühlt sich Clary, als sie in Jaces Welt hineingezogen wird. Denn Jace ist kein normaler Junge. Er ist ein Dämonenjäger. Und als Clary von dunklen Kreaturen angegriffen wird, muss Clary schleunigst ein paar Antworten finden, sonst wird die Geschichte ein tödliches Ende nehmen.

Zum Inhalt

Clary ist mit ihrem besten Freund Simon in einem Nachtclub, als sie zum ersten Mal Dämonen und Schattenjäger mit ihrem „zweiten Gesicht“ erkennen kann. Recht schnell wird sie in diese mysteriöse und gefährliche Welt der Nehilim gezogen, von der ihre Mutter sie bis jetzt fernhalten konnte.
Sie findet Unterschlupf in der geheimen Zentrale der Dämonenjäger, in der es außer Jace noch die Geschwister Alec und Izzy gibt, aber auch den alten Hodge, der aus der verborgenen Welt der Dämonenjäger verbannt wurde.
Die Suche nach ihrer entführten Mutter und dem „Kelch der Engel“ bringt Clary immer wieder in gefährliche Situationen, die zum Schluss zu einem unerwarteten Ende führen ...

Meine Meinung

Der Schreibstil ist flüssig und sehr lebendig. Die Handlung beginnt temporeich und spannend – man ist immer neugierig, was als nächstes passiert. Allerdings lässt es ab der Hälfte etwas nach. Der Ausflug in die City of Bones war für die Handlung an sich nicht notwendig – bzw. zu viel Aufwand dafür, dass Clary an den Namen gekommen ist. Ich hatte da auf mehr gewartet. Ebenso die Verwandlung von Simon und seine Rettung, da hat mir irgendwie der rote Faden gefehlt, obwohl mir später dann klar wurde, welchen Zweck dieser „Ausflug“ hatte.
Gegen Ende hat die Spannung dafür wieder zugelegt.

Die Charaktere haben mir gut gefallen, auch wenn ich Clary noch nicht so recht einordnen konnte – ebenso wie Alec, da gabs einige wichtige Stichpunkte, war mir aber noch zu wenig. Jace sticht am meisten hervor und die ganze Art und Weise und wie Clary immer mehr hinter seine Fassade blickt hat mir sehr gut gefallen. Umso merkwürdiger fand ich dann sein Verhalten am Ende, als sie Valentin gegenübertreten – das passte für mich nicht zusammen. Vor allem die Beziehung zwischen Jace und Clary, die sich daraus ergibt, war für mich schwer zu schlucken (ich will hier nicht spoilern, die anderen wissen sicher, was ich meine)

Insgesamt eine gelungene neue Fantasy-Idee: lebendige Charaktere, spannende – temporeiche Handlung, ein überraschendes Ende, dass neugierig auf den nächsten Band macht. Weniger gut war die etwas überspannte Handlung im Mittelteil und wie gesagt die Verbindung zwischen Jace und Clary.

Ich freu mich schon auf den zweiten Teil!

Chroniken der Unterwelt

City of Bones – Band 1
City of Ashes – Band 2
City of Glass – Band 3
City of Fallen Angels – Band 4
City of Lost Souls – Band 5

Naniluna
17.05.2013 12:45

Meine Bewertung:

Handlung 1 +

Als Clary in einem Club Jace kennen lernt verändert ihr Leben sich total. Sie merkt schnell, dass ihr Leben vorher eine ziemliche Lüge war und sie alles andere ist als normal. Sie sieht Wesen die nicht da sind und dann wird auch noch ihre Mutter entführt. Außerdem ist Valentin zurück und will den Kelch der Engel haben…

Charaktere 1 –

Clary mag ich ziemlich gern, aber manchmal kann ich sie nicht wirklich verstehen. Manchmal benimmt sie sich auch unmöglich obwohl das nicht direkt oberflächlich oder so wirkt. Besonders gegenüber Jace. Das find ich sehr schade.
Mein absoluter Liebling ist Jace. Er ist einfach super und hatte es echt nie einfach im Leben. Selbst als sein Vater noch lebte nicht. Aber er kümmert sich trotzdem um alle und hilft ihnen. Leider wird er nicht immer so behandelt wie er es verdient hätte. Manche gehen nicht immer nett mit ihm um.
Mit Alec kann ich wenig anfangen. Hinterher kommt zwar etwas Licht ins Dunkle, aber er benimmt sich selbstsüchtig und unfair. Besonders gegenüber Clary. Zu anderen kann er aber auch ziemlich nett sein. Ich mag ihn trotzdem nicht. Manchmal hasse ich ihn sogar.
Isabelle ist mir auch immer noch ein Rätsel obwohl auch da einiges erklärt wird. Ich kann sie aber ganz schlecht einschätzen und weiß immer nicht ob sie wirklich nett oder eher nicht ist. Ausserdem find ich sie oft arrogant und eingebildet.
Bei den Erwachsenen hab ich überhaupt keinen Liebling. Clarys Mutter ist die typische Mutter, nur etwas heftiger. Sie will ihr Kind beschützen und nimmt ihr deswegen die Erinnerungen.
Simon ist eigentlich ziemlich cool auch wenn der liebeskranke Simon mich eher nervt in gewissen Situationen, aber auch irgendwie manchmal rührt.
Luke mag ich ziemlich gern, aber von ihm kommt sehr wenig. Hodge mag ich auch ziemlich gern, aber dass er immer gleich rumschreit, wenn ihm was nicht passt find ich gar nicht gut. Als hätte er in seiner Jugend nie Fehler gemacht. Er war das eine mal auch ziemlich fies zu Jace. Er könnte ruhig mal etwas Vertrauen zu ihm haben. Für sein Alter ist Jace schon ziemlich erwachsen find ich.

Idee/ Umsetzung 1

Die Idee find ich toll, da sind wirklich originelle Sachen bei, nur bei der Liebesgeschichte hapert es wieder etwas. Das ist mir wieder etwas zu viel des Guten.

Schreibstil 1 +

Der Schreibstil ist toll, locker und gut zu lesen. Ich komme gut voran.

Covergestaltung 1 –

Das Cover mag ich schon. Es ist in grün gehalten mit goldenem Rahmen und Fazierungen. Aber es gibt auch schönere.

Länge der Kapitel 1

Die Kapitel sind schon manchmal sehr lang, aber es gibt auch kürzere Kapitel.

Preis 1

Der Preis ist ok, aber etwas güntiger hätte es auch getan.

Ende 1

Das Ende war noch mal ganz schön überraschend, aber das zwischenmenschliche und die Liebesgeschichte konnten mich hier meistens nicht ganz überzeugen.

Fazit 1 +

Eigentlich fasziniert mich die Geschichte ziemlich. Die Idee ist originell und mal so ganz anders. Jace ist einfach super. Er ist so nett und hilfsbereit. Clary mag ich eigentlich auch ziemlich gern, aber wie sie oft mit Jace umgeht gefällt mir nicht. Mit Isabelle und Alec kann ich wenig anfangen. Ich weiß nicht was ich von denen halten soll. Bei Alec aber mehr als bei Isabelle. Die Erwachsenen sind auch nicht ganz meins. Sie sind oft so streng und zickig und dabei haben sie selbst einen Berg von Geheimnissen, meinen aber wohl sie tun immer das Richtige. Das Beziehungsdrama wird mir etwas zu viel. Das meiste hab ich so schon geahnt, aber es treten natürlich wieder Missverständnisse auf die mich eher nerven. Insgesamt eine sehr gute Leistung, aber ich hätte trotzdem irgendwie noch mehr erwartet. Hundertprozentig zufrieden bin ich nicht.

Amazon.de Kundenrezensionen

Liest Du dieses Buch auch?

Notiz:
Tags: (getrennt mit Leerzeichen)