3499244551

Mieses Karma

Von:
David Safier

ISBN:
3499244551

Verlag:
Rowohlt

Erschienen:
2011

Wo kann ich das kaufen:

Amazon (EUR 8,99 - 0,48) Refresh | Suche in eBay
 

3 Mitglieder haben Rezension zu diesem Buch geschrieben

Rezension schreiben

Beschreibung

Die Nacht der Sterne naht, etwas anders als gedacht vielleicht. Kim Lange, Deutschlands wichtigster Polittalkshow-Moderatorin, soll der Deutsche Fernsehpreis verliehen werden. Nach peinlicher Pobacken-Pannenveranstaltung zwischen Wickert und Verona, folgt der endgültige Absturz auf dem Fuße. Dass ausgerechnet das Waschbecken einer herabstürzenden russischen Raumstation einen unserer brilliantesten Showköpfe kürzt, gehört zum Humorprogramm dieses Romans. Dann aber: „Der Tag an dem ich starb, hat nicht wirklich Spaß gemacht“. Gottseidank! Wir atmen auf. Die witzig-scharfzüngige Kim lebt weiter unter uns. Und dies darf durchaus wörtlich genommen werden!

Gleißendes Licht, Leben im Schnellrücklauf, Tunnelblick. Alles wie gehabt. Dann allerdings wird’s schwer kafkaesk. Sechs Beinchen? Rundes Köpfchen? Extrem lange Fühler? Kim Lange erkennt sich kaum wieder. Von der attraktiven Talklady zur gemeinen Ameise geschrumpft! Schuld war nur das böse Karma. Der große Ameisenbuddha tritt erklärend auf und tröstet: Echte Bösewichte, vom Schlage eines Hitler und Co., müssten gar als wiedergeborene Darmbakterien Buße tun. Kein rechter Trost für eine frisch Reinkarnierte. Und ab geht’s zur Fronarbeit in einen Ameisenhügel, der fatal ans Innere des Mutterschiffs aus „Independance Day“ erinnert.

Dies ist der Ausgangspunkt für David Safiers Rückfahrtticket. Fans kennen seinen speziellen Humorsound, irgendwo angesiedelt zwischen forsch zeitgeistig, krachledern und naiv charmant, der schon TV-Serien wie „Nikola“, „Berlin, Berlin“, sowie „Mein Leben und Ich“ zum Blühen brachte. Natürlich wird Kim Lange vom Ameisenbuddha auf den mühevollen Rückweg ins frühere Leben geschickt, ihr mieses Karma abzubauen und Buße zu tun bei allen von ihr Beleidigten und Betrogenen. Und ebenso natürlich bietet sich Safier hier Gelegenheit zum giftigsten und schnoddrig-fiesesten „Sex and the City“-Sprüchefestival. Am Ende dieser frühlingshaft leichten Jenseitsgeschichte muss die tote Moderatorin gar erkennen, dass es fürs richtige Nirwana gar kein Nirwana braucht. Nun wird die Ameise noch richtig adornig. Stimmen wir also ein in den Jubel unserer Kärntner Amazon-Rezensentin: "Wow"... Ich lese sehr viele Bücher und dieses ist das Beste, was ich je unter meine Augen bekam. Man sieht, manchmal brauchts nicht mehr! –- Ravi Unger

Rezensionen (3)

 
Xirxe
Geschrieben von Xirxe über Mieses Karma Star4
10.06.2012 20:16

Ich muss zugeben, ich bin positiv überrascht von diesem Buch. Nach all dem was ich so gehört bzw. gelesen hatte, erwartete ich extrem seichte Kost mit viel plattem Humor. Na ja, tiefgründig ist es nun wirklich nicht, aber das war sicherlich auch nicht beabsichtigt. Die Story ist ausgesprochen schräg und jede Möglichkeit wird genutzt, einen Gag zu erzielen. Meist gelingt das auch überraschend gut.
Kim Lange, erfolgreiche Fernsehmoderatorin, wird auf dem Höhepunkt ihrer Karriere von einem Stück einer Weltraumstation erschlagen. Statt im Jenseits findet sie sich in einem Erdloch als Ameise wieder, da sie im Laufe ihres Lebens zuviel mieses Karma ansammelte. Voller Reue und aus Liebe zu ihrer Tochter beschliesst sie, die Reinkarnationsleiter wieder hochzuklettern und zu ihr zurückzukehren. Auf ihrem Weg dorthin begegnet sie u. a. Casanova, auch er ein Wiedergeborener, der sie nach besten Kräften unterstützt.
Wie schon geschrieben: völlig schräg und zudem genauso albern. Mir gefielen insbesondere Casanovas Kommentare, die als Fussnote dem Fliesstext beigefügt wurden.
Alles in allem eine unterhaltsame Lektüre.

Tikki
Geschrieben von Tikki über Mieses Karma Star2
25.11.2008 21:08

Moderatorin Kim Lange stirbt bei einem wirklich dummen Unfall und wird als Ameise wiedergeboren. Es braucht ein bisschen Zeit und Hilfe, bis sie einsieht, dass sie ein schlechter Mensch war und mit der Wiedergeburt bestraft wurde. Nun muss sie gutes Karma sammeln um ins Nirwana übergehen zu können. So weit ist die Idee dieses Buches ganz nett.

Dennoch kommt das Buch in meinen Augen nicht über den Status "ganz nett" hinaus. Die Charaktere sind zu flach und geistlos. Nett und lustig sind sie ja, aber mehr eben auch nicht.

Fazit: Leichte Koste für zwischendurch, ist den ein oder anderen Schmunzler wert, muss man aber nicht gelesen haben. Für mich daher nur 2 Sterne für gutes Mittelmaß.

168387
Geschrieben von Flaemmle über Mieses Karma Star5
19.06.2008 23:18

...ironisch, lebensbejahend, satirisch - kaum zu glauben, aber all dies trifft auf "Mieses Karma" zu.

Wieder ein Buch, bei dem man sich häufig beim Schmunzeln erwischen wird, manchmal auch mit ein bisschen Schadenfreude. Ok - die Idee ist klasse, die Umsetzung auch recht gut geglückt - erst auf den letzten Seiten wird es etwas langatmiger, aber gut, auch solch dieses gute Buch darf seine Schwächen haben.

Die Pointen sind gut gestrickt, die Geschichte in sich recht schlüssig - und die Ideen sind neu und unverbraucht. Das Lesen hat einfach Spass gemacht.

Amazon.de Kundenrezensionen

Liest Du dieses Buch auch?

Notiz:
Tags: (getrennt mit Leerzeichen)