Gruppe

Group
 
Name: Der harte Kern
Beschreibung:
Dies ist ein bestehender Lesekreis, übergesiedelt von TT.

Angelegt von maisonne
Angelegt am 23.09.2010 14:55

Der Gruppe beitreten
Amaziliatzacatl

Abstimmung August

Geschrieben von amaziliatzacatl am 28.07.2011 13:27

So, wie versprochen noch vor dem Urlaub die Vorschläge für die August Bücher. Jetzt habt Ihr bis Mitte August Zeit für die Abstimmung, dann gucke ich mal rein, was es denn geworden ist und schicke den Sieger auf die Reise. Frohes Abstimmen:

1. Bernd Schumacher: Das Nibelungenkomplott (Eifel)
Der Anfang der Neunzigerjahre - die Zeit der deutschen Wiedervereinigung, die Zeit, in der der kalte Krieg zu Ende ging. Das Leben des pensionierten Rheinbacher Kriminalkommissars Walter Seibold ist nach dem Tode seiner Frau aus den Fugen geraten. In dieser Situation wird er von seinem alten Freund Alfred Winand um Hilfe gebeten. Winand bittet ihn, seine vermisste Enkelin zu finden. Widerwillig macht sich Seibold auf die Suche nach der jungen Frau, die möglicherweise von einem Rauschgift-Trip nach Amsterdam nicht wieder zurückgekehrt ist.
Aber schon bald begreift er, dass hinter ihrem Verschwinden viel mehr steckt, als er zunächst erwartet hat. Völlig unverhofft stößt er auf die Spur eines lang gehüteten Geheimnisses, das mit dem berühmten Nibelungenlied und mit dem Untergang des Geschlechts der Burgunder zu tun hat.
Als schließlich eine weitere Spur zu einem hochrangigen Offizier des Bonner Verteidigungsministeriums führt, der einem Mordanschlag zum Opfer fällt, ahnt Seibold, dass er in eine Verschwörung ungeahnten Ausmaßes geraten ist.

2. Jobst Schlennstedt: Westfalenbräu (Westfalen)
In Herford beim "Hoeker-Fest" wird ein Bierausschenker mit Blausäure vergiftet. Kriminalkommissar Kai Stahlhut ist als erster am Tatort. Wegen dieser Angelegenheit verabredet sich Kriminalkommissar Jan Oldinghaus beim Fussballspiel mit dem Geschäftsführer und Erben Bernhard Winkelmann. Einen Tag später ist er tot. Gestürzt oder gestossen vor eine Bahn. Die Familie fühlt sich ständig von der Polizei in ihrer Trauer gestört. Die Meinungen sind unterschiedlich. Die Schwester meint es war Suizid, denn ihr Bruder war der Verantwortung um die Westfalenbräu nicht gewachsen. Dagegen wehrt sich die Ehefrau und die Tochter wirft das Wort "Erpressung" in den Raum. Dieses wird vom Senior widerum dementiert. Die Ermittler haben es mit hartnäckigen Menschen zu tun, die beste Beziehungen haben. Doch auch Geschäftspartner geraten unter Verdacht und haben nur schwache Alibis...

3. Reiner Welters: Dahin wie fallendes Laub (Niederrhein)

Prof. Dr. Martin Frank aus Heidelberg verbringt im Herbst ein paar Tage mit Ehefrau und Tochter bei der Schwiegermutter. Hier fröhnt er seinem liebsten Hobby: wandern in der Umgebung seiner alten Heimat. Zwei Schüsse schrecken ihn auf, es erfolgt ein Schrei und ein Fahrzeug wird gestartet. Sofort begibt es sich in die Richtung der Ereignisse und findet eine Leiche. Im nahe gelegenen Lokal kann er telefonieren und verständigt seinen Freund Kommissar Robert Meister. Das Opfer ist der bekannte Makler Otfried Lauter und am Tatort haben sich mehr Leute aufgehalten als man vermuten könnte. Doch die Spurensicherung leistet ganze Arbeit und schon bald kommen die ersten Verdächtigen zum Vorschein. Eine weitere Maklerin, eine Journalistin und ein Radfahrer. Doch so einfach scheint der Fall nicht zu liegen. Auch die Mafia mit Schutzgelderpressungen spielt eine Rolle. Robert Meister setzt alle Hebel in Bewegung.

4. Jens Luckwaldt: Puder und Blei (Berlin, historisch)
März 1786: Während ganz Berlin gespannt auf den Staatsbesuch eines orientalischen Paschas wartet, ist der englische Reiseschriftsteller Alexander MacKendrick spurlos verschwunden. Sein Verleger alarmiert den Ex-Kriminalgerichtspräsidenten Wilhelm August Schwan. Dieser, seines Ruhestandes überdrüssig, macht sich auf die Suche. Spuren führen ins Berliner Künstlermilieu. Ein Verdacht fällt auf den Komponisten Rotermund, der im Doebbelinschen Theater mit seinen Singspielen Triumphe feiert. Er steht kurz davor, in die feine Gesellschaft einzuheiraten, frequentiert jedoch insgeheim Lokale für gewisse Kavaliere . War Alexander MacKendrick, der unter seinem dandyhaften Künstlergehabe eine scharfe Beobachtungsgabe verbirgt, zu tief in die Geheimnisse einer seiner Berliner Bekanntschaften eingedrungen und musste deshalb mundtot gemacht werden? Doch es tauchen weitere Spuren auf
Kriminalgerichtspräsident Wilhelm August Schwan ist im Ruhestand, wird aber von seinen Mitbürgern immer wieder konsultiert. Auch an diesem Morgen warten in seinem Haus Menschen, die ihn bitten nach einem Hund zu suchen und verschwundenem Dünger. Schwan schleicht sich aus seinem Haus und trifft auf Verleger Hempel, der sich große Sorgen macht um den verschwundenen Autor MacKendrick. Schwan beginnt im Hotel zu recherchieren. Er spürt auch hier, wie in der ganzen Stadt die Anspannung wegen dem Staatsbesuch des Paschas. Leider findet er wenig Spuren, aber der Komponist Rotermund kreuzt seinen Weg mehrmals und im Theater wartet ein neuer Fall auf ihn: Der Diva wurde ein Kleid gestohlen. Schwan hat das Gefühl bereits alle Teile in der Hand zu haben, nur wie passen sie zusammen?

5. Pierre Emme: Zwanzig / 11 (Österreich)
Wien, im November 2011. Max Petrark wacht am Krankenbett seines Bruders Maurice. Dieser hat einen schweren Autounfall nur knapp überlebt und liegt im Koma. Während die Polizei von einem Selbstmordversuch ausgeht, macht sich Max auf die Suche nach der Wahrheit. Doch diese scheint unbequem, ja sogar tödlich zu sein. Und allmählich begreift er das ganze Ausmaß der Ereignisse: Zehn Jahre nach den Terroranschlägen von New York zeichnet sich eine neue Tragödie von weltpolitischer Bedeutung ab in einem Zug zwischen Salzburg und Wien.
Autor Pierre Emme war sich bewusst was ein starkes und geeintes Europa bedeutet, aber er zeigt in seinem Kriminalroman auch die Gefahren auf, wenn die Großen zu mächtig werden und durch Intrigen, Erpressung und Skandale Europa belasten. Seine Hauptprotagonisten, die Brüder Max und Maurice Petrark geraten in die Intrigen der Großen und Mächtigen, und werden für sie zu einer großen Gefahr. Ein Killer wird auf Maurice angesetzt und nur mit Hilfe seines, Bruders, dessen Frau und Kinder kann ein Komplott mitten in Europa aufgedeckt werden.

1. Bernd Schumacher: Das Nibelungenkomplott (Eifel)
2. Jobst Schlennstedt: Westfalenbräu (Westfalen)
3. Reiner Welters: Dahin wie fallendes Laub (Niederrhein)
4. Jens Luckwaldt: Puder und Blei (Berlin, historisch)
5. Pierre Emme: Zwanzig / 11 (Österreich)

 

Antworten:

Pfuetzi
Comment pfuetzi, 29.07.2011 06:35

Schöne Vorschläge hast Du ausgesucht - da wirds a bisserl schwer

1. Bernd Schumacher: Das Nibelungenkomplott (Eifel)
2. Jobst Schlennstedt: Westfalenbräu (Westfalen) *
3. Reiner Welters: Dahin wie fallendes Laub (Niederrhein) ***
4. Jens Luckwaldt: Puder und Blei (Berlin, historisch)
5. Pierre Emme: Zwanzig / 11 (Österreich) **

Sunflower14204
Comment sunflower14204, 29.07.2011 10:02

Schöne Auswahl,vielen Dank!

1. Bernd Schumacher: Das Nibelungenkomplott (Eifel) *
2. Jobst Schlennstedt: Westfalenbräu (Westfalen) ***
3. Reiner Welters: Dahin wie fallendes Laub (Niederrhein) ***** *
4. Jens Luckwaldt: Puder und Blei (Berlin, historisch)
5. Pierre Emme: Zwanzig / 11 (Österreich) **

User
Comment giraffe2006, 29.07.2011 22:25

Schöne Auswahl,vielen Dank!

1. Bernd Schumacher: Das Nibelungenkomplott (Eifel) **
2. Jobst Schlennstedt: Westfalenbräu (Westfalen) ***** *
3. Reiner Welters: Dahin wie fallendes Laub (Niederrhein) ***** ***
4. Jens Luckwaldt: Puder und Blei (Berlin, historisch)
5. Pierre Emme: Zwanzig / 11 (Österreich) **

Kirschbaum
Comment kirschbaum, 30.07.2011 11:38

Danke für die tolle Zusammenstellung, die Auswahl ist nicht leicht...

1. Bernd Schumacher: Das Nibelungenkomplott (Eifel) *****
2. Jobst Schlennstedt: Westfalenbräu (Westfalen) ***** ***
3. Reiner Welters: Dahin wie fallendes Laub (Niederrhein) ***** ***
4. Jens Luckwaldt: Puder und Blei (Berlin, historisch)
5. Pierre Emme: Zwanzig / 11 (Österreich) ***

Maisonne
Comment maisonne, 30.07.2011 13:16

Das sind ja fünf sehr unterschiedliche Bücher, schön! Die Wahl fällt mir schwer...

1. Bernd Schumacher: Das Nibelungenkomplott (Eifel) ***** **
2. Jobst Schlennstedt: Westfalenbräu (Westfalen) ***** ***
3. Reiner Welters: Dahin wie fallendes Laub (Niederrhein) ***** ***
4. Jens Luckwaldt: Puder und Blei (Berlin, historisch) ***
5. Pierre Emme: Zwanzig / 11 (Österreich) ****

Suessi
Comment Suessi, 30.07.2011 19:48

Ja, ich kann mich nur anschliessen, die Auswahl ist nicht leicht. ;-)

1. Bernd Schumacher: Das Nibelungenkomplott (Eifel) ***** **
2. Jobst Schlennstedt: Westfalenbräu (Westfalen) ***** *****
3. Reiner Welters: Dahin wie fallendes Laub (Niederrhein) ***** ***** *
4. Jens Luckwaldt: Puder und Blei (Berlin, historisch) ****
5. Pierre Emme: Zwanzig / 11 (Österreich) ****

Amaziliatzacatl
Comment amaziliatzacatl, 18.08.2011 17:56

Meine Güte, das war aber knapp und riecht verdächtig nach Bonus-Buch :-)
Ich werde dann mal den großen Online Laden aufsuchen.

 

Antwort schreiben: